Headline
Header Header Header Header Header Header Header Header

IN GEDENKEN

Es gibt diese Momente im Leben, in denen man merkt, dass der Fußball eben doch nur die schönste Nebensache der Welt ist und es einige Dinge gibt, die viel wichtiger sind. Dazu gehören neben Freundschaft vor allem die Gesundheit und das Leben selbst. In den vergangen Jahren ist es uns leider nicht erspart geblieben vier unserer Mitglieder zu Grabe zu tragen.

Wir werden Matze, Tobi, Marion und Christian nie vergessen!


In Gedenken an “Trommelgott”


Am 10. Oktober erreichte uns die traurige Nachricht, dass unser ehemaliges und langjähriges Mitglied Christian Bartnik, für viele besser bekannt unter dem Namen „Trommelgott”, plötzlich und unerwartet von uns gegangen ist.

Christian war ein Mann der ersten Stunde bei THE UNITY und prägte die Entwicklung unserer Gruppe in ihren ersten Jahren. All seine Weggefährten haben ihn dabei als einen extrem offenen und freundlichen Menschen kennen und schätzen gelernt. Seine Liebe zur Borussia zeigte er neben seiner Mitgliedschaft bei uns auch beim Fanzine schwatzgelb.de. Durch seine – nicht zu überhörende – Trommel war er jahrelang ein wichtiger Teil der Südtribüne. Christian verstarb am 07. Oktober 2010 im Alter von nur 33 Jahren.

Wir werden ihn immer in unserer Erinnerung behalten. Ruhe in Frieden, Trommelgott.


In Gedenken an Marion

Am Ostersamstag 2005 kam Marion erstmals in die Halle in Dortmund-Asseln als wir gerade unsere Saisonabschlussaktion vorbereiteten. Eigentlich wollten Marion und Peter an diesem Wochenende eine Motorradtour machen. Eigentlich wollten sie nur mal eben schauen, was ihr Sohn Patrick so treibt. Doch fasziniert von unserer Aktion, dem Gewusel und allem Drumherum blieben sie und packten sofort mit an. Am Ostersonntag wollte Peter wissen, wann es los geht – zum Motorradfahren. Aber Marion hatte irgendwie nur noch Asseln im Sinn und gelbe Doppelhalter, die ein paar Wochen später die Südtribüne zur strahlenden gelben Wand machten.

An diesem Wochenende wurde Marion ein Teil von uns und war von nun an, genau wie Patrick und Peter, als fester Teil von THE UNITY einfach nicht mehr wegzudenken. Patrick brachte Woche für Woche neue Leute der Gruppe mit nach Hause, die für eine Nacht ein Dach über dem, manchmal auch schweren, Kopf brauchten. Wie selbstverständlich gab es für die „Hotelgäste” ein Bett und auch ein ausreichendes Frühstück. Aus den dadurch entstandenen Kontakten entwickelten sich Freundschaften. Jeder, der Marion kannte, liebte und schätzte ihre Herzlichkeit, ihre Fröhlichkeit und Lebensfreude. Für viele von uns wurde sie auf diese Weise eine zweite Mutter.

Marion, Du warst mit uns fröhlich. Du warst mit uns traurig. Du hast unsere Erfolge mit uns gefeiert und warst in unseren Niederlagen an unserer Seite. Du warst immer ein Teil von uns und Du wirst es für immer bleiben. Wir vermissen Dich unendlich. Deine vielen Kinder werden nun auf Deine beiden Männer aufpassen. Wir vergessen Dich nie!


In Gedenken an Tobi

Tobias Hellwig, geboren am 27.01.1989, aufgewachsen im Klinikviertel, 10 Minuten Fußweg vom Westfalenstadion entfernt. Gemeinsam mit seinem Vater machte er zunächst auf dem Sitzplatz auf Nordtribüne, bzw. Südecken seine ersten Gehversuche bei Borussia. Später wollte er lieber alleine gehen, alleine auf die Südtribüne. Seine Eltern sagten, dass ihr Sohn für das Wochenende beim BVB lebte, Fußball und Borussia war alles für ihn. Im April 2006 trat er dann mit seinem besten Freund bei TU ein. Anfangs etwas schüchtern und zurückhaltend, lernte er in den letzten Monaten mehr und mehr Mitglieder kennen. Er starb am 11. Mai 2007 auf dem Weg zur Arbeit, Ursache war ein Herzfehler. Wir alle, seine Freunde und seine Familie vermissen ihn sehr. Tobi wird immer ein Teil von THE UNITY sein.

2007 in Leverkusen

2008 in Bielefeld

2009 in Wolfsburg

In Gedenken an Matze

Am 02.03.07, nur 6 Tage nach seinem 20. Geburtstag erhielten wir die Nachricht, dass Matthias an einer sehr seltenen Form des plötzlichen Kindstods gestorben ist. Matthias stand kurz vor dem Abschluss seiner landwirtschaftlichen Ausbildung, welche ihn leider daran gehindert hat so oft zur Borussia zu fahren, wie er es gerne gemacht hätte. Nur 2 Wochen vor seinem Tod, beim Heimspiel gegen Gladbach, erzählte er noch voller Begeisterung wie froh er sei, dass er nun endlich fast fertig mit seiner Ausbildung ist und dass er nun endlich auch wieder mehr Zeit haben werde die Spiele vom BVB zu besuchen. Die Freude darüber war ihm deutlich anzusehen, auch sonst schien es privat sehr gut für ihn zu laufen.

Um so schockierender war es die Nachricht von seinem unerwarteten Tod zu erhalten. Matze hinterlässt neben Eltern, Schwester und Freundin auch viele Freunde, die er bei seinen Aktivitäten im Spielmannszug, der freiwilligen Feuerwehr oder beim Fußball kennen gelernt hat. Matze war aus verschiedenen Gründen nur gut 2 Jahre Mitglied unserer Gruppe, trotzdem hat uns auch sein Tod getroffen und seine Freunde in der Gruppe vermissen ihn sehr. Ruhe in Frieden, Matze!

VORSPIEL

Vorspiel
Vorspiel 137
Freiburg

Hier gehts zum Download!

SPIELTAGSBILDER

Bilder
United we stand - divided we fall