Headline
Header

20. März – Fußball für alle!

Die Nachrichten in Sachen Corona haben sich in den letzten Wochen wieder einmal überschlagen. Ab dem 20. März sollen alle „tiefgreifenden“ Corona-Maßnahmen fallen – wie immer gibt es also ein Hintertürchen und das ist nach dem bisherigen Pandemieverlauf auch durchaus verständlich.

Wir wissen heute noch nicht, wie die Lage in den nächsten Wochen und Monaten sein wird. Wir verstehen die Ankündigungen aus der Politik allerdings so, dass die meisten Einschränkungen bald fallen. Das heißt für uns: Wir gehen davon aus, dass auch beim Stadionbesuch wieder Normalität einkehrt. Die Einschränkungen der vergangenen Monate dürfen die Pandemie nicht überdauern. Die letzten zwei Jahre Fußball waren alles, nur nicht unsere Normalität und dürfen auch niemals dazu werden!

An dieser Stelle nehmen wir deshalb die Verbände und Funktionäre in die Pflicht. In den letzten zwei Jahren haben sie sich nicht mit Ruhm bekleckert, aber stetig beteuert, wie wichtig Fans für den Fußball sind. Jetzt ist die Zeit gekommen, sich ebenfalls für einen Fußball ohne Einschränkungen auf allen Ebenen einzusetzen. Dies bedeutet:

  • Volle Auslastung der Stadien inklusive der Stehplätze
  • Keine Zutrittsbeschränkungen
  • Keine Maskenpflicht unter freiem Himmel
  • Keine personalisierten oder digitalen Tickets
  • 10 % Gästekontingent
  • Keine Kompensation der Verluste der Pandemiezeit durch Preiserhöhungen für das Stadionpublikum

Das wäre ein nachhaltiger Schritt für alle Stadionbesucher!

Während sich der Stadionbesuch wieder normalisiert, ist das System des Profifußballs weiterhin kaputt. Deshalb erinnern wir noch einmal an unsere Forderungen für einen nachhaltigeren Fußball, die sich seit Beginn der Pandemie nicht verändert haben. Wir fordern:

  • Wettbewerbsfördernde, ligaübergreifende Verteilung der Fernsehgelder!
  • Verpflichtende Bildung von Rücklagen, um künftige Krisen besser überstehen zu können!
  • Erhalt der 50+1-Regel und eine Ende von Finanzdoping!
  • Gehalts- und Transferobergrenzen!
  • Beschränkung der Einflüsse der Spielerberater!
  • Obergrenzen für Spielerkader!

Groß waren vor zwei Jahren die Lippenbekenntnisse. Groß war die vermeintliche Demut in der finanziellen Not. Verändert hat sich bislang nichts.

Der Fußball braucht Veränderungen. Der Stadionbesuch muss fanfreundlich sein.

Jetzt seid ihr dran: Lasst den Worten Taten folgen.

Fußball für alle!

Die Fanszenen Deutschlands im März 2022


Treffpunkt Glasgow

Am Donnerstag steht das Rückspiel gegen Glasgow an. Treffpunkt für alle Borussen in Glasgow ist ab 15.30 Uhr (Ortszeit) der „George Square“.


Treffpunkt Lissabon

Hallo Borussen,

Am Mittwoch steht das vorletzte Spiel der Champions League Gruppenphase an. Treffpunkt für alle Borussen in Lissabon ist ab 16.30 Uhr (Ortszeit) am „Rossio“.


Interessentenkreis Treffen

Hallo Borussen,

nach längerer Pause wollen wir euch gerne wieder die Möglichkeit geben euch im Interessentenkreis für eine Mitgliedschaft bei THE UNITY anzumelden. Hierfür werden wir uns am 06.11.2021 vor dem Spiel gegen Leipzig ab 14:30 Uhr im Fanprojekt in der Dudenstraße einfinden.

Selbstverständlich wird hierbei die Konferenz der Bundesliga laufen, unser Spiel werden wir aber nicht mehr zusammen schauen. Solltet ihr also Interesse an einem ersten Kennenlernen haben, heißen wir euch willkommen.

Auch offene Fragen werden unsere Mitglieder euch gerne beantworten.

Bis Samstag!


Vorerst keine Rückkehr auf die Südtribüne

Hallo Borussen,

mit Inkrafttreten der aktuellen Corona-Schutzverordnung in Nordrhein-Westfalen haben wir uns erneut zusammen gesetzt und unseren Umgang mit den neuen Gegebenheiten besprochen. THE UNITY wird zu den Liga-Spielen vorerst nicht in organisierter Form auf die Südtribüne zurückkehren. Dies betrifft neben den Heimspielen im Oktober auch das Auswärtsspiel in Bielefeld.

Zwar ist der Sprung von 25.000 auf 67.000 Zuschauer als weiterer Schritt in die richtige Richtung anzusehen, allerdings stellt vor allem eine nur zur Hälfte ausgelastete Südtribüne zum jetzigen Zeitpunkt nicht die richtigen Rahmenbedingungen für die Rückkehr unserer Gruppe dar.

Zudem sind für die Beschränkung auf 50% der Stehplätze aus unserer Sicht inzwischen mehr symbolpolitische als pandemische Aspekte verantwortlich. Dass eine Vollauslastung in der jetzigen Situation keine Utopie ist, zeigt hier u.a. der Blick nach Bayern. Wie bereits an anderer Stelle erwähnt, betrifft dies auch den Großteil der Nachbarländer, sodass unser Auswärtsspiel in Amsterdam bei Vollauslastung stattfinden kann und dementsprechend auch von unserer Gruppe besucht wird. Gleiches gilt nach dem jetzigen Stand auch für die Heimspiele im Europapokal, da hier durch die Verordnung ebenfalls keine Beschränkung der Zuschauerzahl stattfindet.

Unsere Idealvorstellung bleibt weiterhin, dass wir auch zu den Bundesliga-Heimspielen in ein ausverkauftes Westfalenstadion als Gruppe zurückkehren und unsere Mannschaft wie vor der Pandemie auf einer vollen Südtribüne anfeuern können.

Wir behalten uns allerdings vor, die Entwicklungen weiter zu beobachten und die Lage bei Inkrafttreten neuer Verordnungen neu zu bewerten.

ZURÜCK ZUR NORMALITÄT – ZURÜCK ZU VOLLEN STADIEN!


VORSPIEL

Vorspiel
Vorspiel 199
Hertha

Hier gehts zum Download!

SPIELTAGSBILDER

Bilder
United we stand - divided we fall