Headline
Header

Gemeinsame Stellungnahme der BVB-Fans zur Super League

Der Abend des 18.04.2021 markiert eine Zeitenwende im Profifußball. Zwölf der namhaftesten und größten Vereine Europas spalten sich von der UEFA und ihren Wettbewerben ab und gründen eine eigene Super League.

Eine Liga, die mit den fundamentalen Leistungsprinzipien des Fußballsports und des fairen Wettbewerbs bricht, um Gewinne zu maximieren. Dieses Vorhaben ist ein Schlag ins Gesicht aller Menschen, die den Fußballsport lieben.

Wir fordern, dass sich unser Verein Borussia Dortmund, insbesondere die KGaA, nicht an diesem Vorhaben oder ähnlich gelagerten Plänen durch z.B. eine tiefgreifende Umstrukturierung der Champions League beteiligt. Weder heute, noch in der Zukunft.

Wir fordern, dass sich Borussia Dortmund zu den Werten, für die unser Verein steht, bekennt, unabhängig von geplanten Vorhaben in ECA, UEFA oder einem nationalen Bündnis mit dem FC Bayern München.

Wir fordern, dass die Mitglieder von Borussia Dortmund mit entscheiden, wenn es darum geht, sich zu einer derartigen Abkehr von allem, was den Fußball ausmacht, zu positionieren.

Wir fordern, dass sich der BVB zu einem nachhaltigen, fanfreundlichen, werteorientierten Fußballsport bekennt und dies auch klar öffentlich kommuniziert.

Die Fans von Borussia Dortmund


STATEMENT ZUR GEPLANTEN REFORM DER CHAMPIONS LEAGUE

Beim erfolgreichen Achtelfinal-Rückspiel in der Champions League brachte die SÜDTRIBÜNE DORTMUND ein Spruchband mit der Aufschrift „STOP UCL REFORMS!“ an. Auf Drängen der UEFA, die mit Kritik wie gewohnt ihre Probleme hat, musste das Spruchband nach 15 Spielminuten zwar wieder entfernt werden, die Botschaft sollte dennoch angekommen sein. Wir möchten an dieser Stelle kurz auf die Hintergründe eingehen, warum die derzeit debattierte Reform der Champions League völlig in die falsche Richtung läuft.

Viele Fans und Ultras haben sich dem Profifußball noch nie so fremd gefühlt wie in den letzten Monaten. Zahlreiche Beispiele von der Klub-WM in Katar und absurden Ausweichspielorten für Europapokalspiele bis hin zu ignoranten Medien-Auftritten von Funktionären bestätigen das Bild einer Branche, die den Bezug zur gesellschaftlichen Realität immer mehr verliert. Schon seit langem ist klar, dass sich etwas ändern muss, wenn der Profifußball überhaupt noch eine Chance haben will, seine gesellschaftliche Bedeutung nicht vollends zu verlieren und endgültig zu einem reinen Geschäft zu verkommen.

Über das „Wie“ gehen die Ansichten jedoch weit auseinander, wie sich bei den Reformplänen für die Champions League (mal wieder) zeigt. Ein undurchsichtiges „Schweizer Modell“, noch mehr Spiele in einem ohnehin schon überfüllten Terminkalender und ein Rettungsanker für die „Großen“, die sich sportlich nicht qualifiziert haben, führen mit Sicherheit nicht dazu, dass der Wettbewerb wieder fairer wird. Es scheint vielmehr so, als soll eine Lösung gefunden werden, die der von ECA-Chef Agnelli und seinen Mitstreitern befürworteten Super League möglichst nah kommt und gleichzeitig nach außen hin einen offenen Wettbewerb vorgaukelt. Letztlich werden die Fehlentwicklungen der letzten Jahre mit den Plänen nur auf die Spitze getrieben. Die Fans, die den Fußball als Sport lieben und nicht als Geschäftsmodell, gucken mal wieder dumm aus der Wäsche.

Für uns steht fest, dass diese absurden Reformpläne gestoppt werden müssen! Auch vom BVB fordern wir, sich dafür einzusetzen, dass der europäische Fußball endlich die Richtung ändert und Fairness und Integrität über das Profitinteresse der selbsternannten Fußball-Elite stellt.

STOP UCL REFORMS!

SÜDTRIBÜNE DORTMUND

PS: Konkrete Vorschläge, wie die Champions League fairer gestaltet werden kann, liegen auf dem Tisch, wie beispielsweise in der Stellungnahme von der BVB-Fanabteilung und Club Nr. 12 nachzulesen ist.


SD Kalender 2021 – Spendensumme

Hallo Borussen!

Wie versprochen möchten wir euch hiermit über den zurückliegenden Verkauf der Südtribünenkalender informieren.

Dabei danken wir euch im Namen von allen Beteiligten zunächst noch einmal für die wahnsinnige Spendenbereitschaft und die unglaubliche Unterstützung der Aktion! Trotz des ausgefallenen, zweiten Verkaufstages konnten alle Kalender an den Mann / die Frau gebracht werden!

Nach Abzug aller Auslagen kommt letztlich eine Spendensumme in Höhe von 27.145,09 Euro zustande, die in den kommenden Tagen an das Gasthaus für die Winternothilfe und weitere anstehende Projekte weitergeleitet wird.

Danke, Borussen!


SD Kalender 2021 – Ausverkauft

Leider müssen wir euch bereits nach wenigen Tagen mitteilen, dass alle Kalender restlos vergriffen sind.

Alle bis hierhin eingegangen Bestellungen sind registriert, dementsprechend wird auch jeder seinen Kalender erhalten.

Mit so einer Resonanz haben selbst wir nicht gerechnet, dafür bereits ein dickes Dankeschön an jeden einzelnen Spender.

Wenn du dennoch Geld spenden möchtest, findest du weitere Informationen hierzu unter:

das Gast-Haus
die Kana Suppenküche
der Dortmunder Wärmebus
bodo e.V.

Vorab möchten wir uns im Namen der Winternothilfe für jede einzelne Spende bedanken und wünschen euch trotz aller Umstände eine besinnliche Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins hoffentlich besser werdende Jahr 2021!

Südtribüne Dortmund


Südtribüne Dortmund hilft!

Hallo Borussen.

Die Corona-Pandemie hat vor allem Wohnungslose heftig getroffen. Mit der nur eingeschränkten Öffnung vieler Einrichtungen sind wichtige Anlauf- und Aufenthaltsorte für Menschen ohne Wohnsitz weggefallen. Seit Anfang November bis Ende März versorgen deshalb „das Gast-Haus“, „die Kana Suppenküche”, „der Dortmunder Wärmebus” und „bodo” wohnungslose Menschen zweimal täglich in einem Zelt am Dortmunder U mit Frühstück, einer warmen Mahlzeit sowie Heißgetränken.

Da die anfallenden Kosten hierfür immens hoch sind, die Hilfe aber dringend benötigt wird, haben wir uns dazu entschieden, den Institutionen sowohl für die Winternothilfe, als auch für zukünftige weitere Projekte finanziell unter die Arme zu greifen.

Um Gelder zu generieren wird es einen Kalenderverkauf geben.

Damit ihr einen der begehrten Kalender erhalten und euch somit finanziell an der Aktion beteiligen könnt, müsst ihr euch zunächst im Bestell-Tool für eine von zwei Möglichkeiten entscheiden.

Option A)
Bestellung mit anschließendem Versand.

Option B)
Bestellung mit anschließender Abholung am Container der Fanabteilung (Nordtribüne) an dem von euch ausgewählten Termin zwischen 11-15 Uhr.

Unabhängig ob ihr euch für Option A oder B entscheidet, erhaltet ihr anschließend eine Bestätigung über eure Bestellung. Ebenso werden euch die weiteren Schritte (Bezahlung, Versand…) erläutert.

Beachtet vorab: Der Versand ist nur innerhalb Deutschlands möglich.

Staffelung Versand:

Bis 12 Kalender 6,80€
13-25 Kalender 9€
26-50 Kalender 16,50€

Die recht hohen Versandkosten kommen aufgrund des äußerst ungünstigsten DIN A3 Formats zustande, welches uns zwingt, euch den Kalender als Paket zukommen zu lassen. Dementsprechend macht es Sinn, wenn ihr euch zusammentut, um so Versandkosten zu sparen.

Bei Rückfragen meldet euch bitte unter kalender@suedtribuene-dortmund.de.

Helft mit etwas Gutes zu tun und kauft fleißig Kalender!

Südtribüne Dortmund


VORSPIEL

Vorspiel
Vorspiel 195
Freiburg

Hier gehts zum Download!

SPIELTAGSBILDER

Bilder
United we stand - divided we fall